Seniorenfahrt 2018

Seniorenfahrt 2018

Auch in diesem Jahr fand die Seniorenfahrt bei sonnigem Wetter statt. 30 Fahrerinnen und Fahrer stellten ihren PKW zur Verfügung und stellten sicher, dass 85 Seniorinnen und Senioren nach einer beschaulichen Fahrt durch die Niederrheinische Landschaft rechtzeitig die...

mehr lesen
„Sattelfeste“ Kirmesfeier in Wetten

„Sattelfeste“ Kirmesfeier in Wetten

Die DVD zur Kirmes kann beim Bäcker oder bei Hans Kohl erworben werden.

Traditionell begann die Kirmesfeier am Samstag mit dem Festgottesdienst. Besonders schön war die musikalische Unterstützung der Jagdhornbläser des Reitervereins St. Georg Kevelaer…

mehr lesen
Heimatabend 2018: Bomber wird neuer Festkettenträger

Heimatabend 2018: Bomber wird neuer Festkettenträger

Nach der musikalischen Eröffnung des Heimatabends durch unseren Musikverein begrüßte Thomas Krahnen auf humorvolle Weise die Gäste in einem ausgebuchten Knoase-Saal. Jens Kösters und Bernd Ingenhaag führten die Besucher locker durch ein abwechslungsreiches Programm…

mehr lesen
Kindertheater: Der Froschkönig

Kindertheater: Der Froschkönig

Traditionell sorgte das Zick-Zack Theater Pfalzdorf im Wettener Knoase-Saal für einen unterhaltsamen Nachmittag. Das liebevoll gestaltete Bühnenbild und die tollen Kostüme beeindruckten nicht nur die Kinder. Sicherlich kennen viele das Märchen vom hochmütigen Prinzen,...

mehr lesen
Firma Vos in Wetten

Wir danken unseren Werbepartnern für die Unterstützung.

Seniorenfahrt 2017

Wie in jedem Jahr fand die Seniorenfahrt am 1. Samstag im September statt. 27 ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer starteten mit 79 Seniorinnen und Senioren am Wettener Raiffeisen-Markt. Von Petrus verwöhnt konnte jeder neue Wege entdeckte. Im Bauerncafé  Karlscheuer wurden wir mit leckerem Kuchen und Kaffee versorgt und tauschten Neuigkeiten aus. Anschließend nahmen alle an einer Greifvogelshow  des Teams „De Valkenhof“ teil. Hierbei konnte jeder der wollte auch mal einen Greifvogel von seinem Arm fliegen lassen. Nach einem abwechslungsreichen Programm machten sich die Teilnehmer gegen 17 Uhr zufrieden auf den Heimweg.

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der Seniorenfahrt beigetragen haben.

Bildergalerie anschauen

Internetseite „De Valkenhof“

Alois Bogers, Schriftführer der Geselligen Vereine Wetten

zurück

Kirmes 2017

Presseberichte
13.06.2017 Rheinische Post: „Heuvens trägt die Festkette in Wetten“
14.06.2017 Kevelaerer Blatt: „Nur Gewinner beim Heimspiel“
14.06.2017 Kevelaerer Blatt:  „Kirmesolympiade mit 130 Teilnehmern“
Bildergalerie

zurück

Heimatabend 2017

Festgebender Verein 2017: Sportverein Union

Festkettenträger: Willi Heuvens

Adjutant: Dieter van Besel

Auf sehr unterhaltsame Weise führte Jens Kösters mit Unterstützung von Bernd Ingenhaag durch ein abwechslungsreiches Programm:

  • Eröffnung – Musikverein „Eintracht“
  • Begrüßung durch den Präsidenten
  • Grußworte der Ortsvorsteherin
  • Tanz „Stübbi-Hüpfer“
  • Mundart – Heimatausschuss
  • Heimatquiz – Kirchenchor
  • Tanz „Die Lützigen“
  • Liedvortrag – Kirchenchor Cäcilia
  • Sammlung für die Seniorenfahrt
  • Jahresrückblick
  • Proklamation des Festkettenträgers
  • Der Sportverein stellt sich vor
  • Siegerehrung Heimatquiz
  • Schlussworte
  • Musikverein

Presseberichte

Bildergalerie

zurück

 

 

Wetten schmückt den Tannenbaum

    Bildergalerie

Seniorenfahrt 2016

     Bildergalerie

Kirmes 2016

Kirmes 2016Im Jahre 2016 richtete der Kirchenchor „Cäcilia“ die Kirmes aus. Zu ihrer Festkettenträgerin wählten die Chormitgliederinnen und Mitglieder Bernarde Vos, die ihren Bruder Christoph Steegmann zu ihren Adjutanten ernannte.
Unter dem Kirmesmotto „Wetten – hier stimmt der Ton“ erlebten wir tolle Kirmestage. Deswegen an dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön für Euren Einsatz und für die Ausrichtung der schönen – wenn auch viel zu nassen – Kirmes 2016.

Sehen sie selbst: Unsere Bildergalerie zeigt einige Highlights der Kirmesfeierlichkeiten 2016.

Heimatabend 2016

Festgebender Verein 2016: Kirchenchor „Cäcilia“
Festkettenträgerin: Bernarde Vos
Adjutant: Christoph Steegmann
Moderator des Abends: Jens Kösters
Presseberichte:
09.03.2016 Kevelaerer Blatt: „Mundart und Gesang“
07.03.2016 Rheinische Post: „Bernarde Vos wird Festkettenträgerin“

Bildergalerie

Programm:

  • Eröffnung – Musikverein „Eintracht“
  • Begrüßung durch den Präsidenten
  • Grußworte der Ortsvorsteherin
  • Mundart – Heimatausschuss
  • Sammlung für die Seniorenfahrt
  • Heimatquiz – Frauengemeinschaft
  • Cupable
  • De Jonges van de Nierspark – Sportverein
  • Präsidium
  • Jahresrückblick
  • Proklamation der Festkettenträgerin
  • Siegerehrung Heimatquiz
  • Der Kirchenchor stellt sich vor
  • Schlussworte
  • Musikverein

nach oben

Plattdeutscher Abend

Bildergalerie

26.09.2012 Kevelaerer Blatt: „Wetten pflegt das Plattdeutsche“

 

 

Plattdeutscher Abend im Knoase-Saal am 26.09.2015
Programm

Gujen Oavend – Heinz Peters
Wettesse Platt – Bernd Ingenhaag
Moders Hoff – Franz Wustmann
Verlehrt de Modersproak doch nitt – Maria Mevissen
De Jonges van de Nierspark – Tobias Aymanns &. Pascal Hornbergs
Bundeswehrsoldat – Norbert Manders
Grilldag met de Oma – Lasse Füngelings
Efkes röste! De Mötz ged rond för de alde Lüj
Twee Knoase in de Bütt – Präsidium Gesellige Vereine Wetten
Nex opschuwen – Heino Derks
Een Reis nor Berlin – Hans Tervooren
Heidedorf de Klus – Hans van Leuwen
RotzbömcheFranz Wustmann
Wenn de Kune Kraniche trecken – Maria Mevissen
Wettener Heimatlied – All de Mense in de Knoasesoal
Sachte Musik un nenne Mull voll quake 

Seniorenfahrt 2015

Auch in diesem Jahr führten die Geselligen Vereine Wetten am 1. Samstag im September die Seniorenfahrt durch. 34 ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer starteten trotz des Regenwetters mit 93 Seniorinnen und Senioren am Wettener Raiffeisen-Markt. In diesem Jahr führte die Route über die Boeckelt, wo uns schöne Oldtimer begegneten, vorbei an Kamelen, auf denen allerdings keiner der Senioren reiten wollte, durch den Zitterhuck über die Bönninghardt zum Landgasthaus Gietmann. Dort konnte jeder in gemütlicher Runde ein großes Stück Kuchen und leckeren Kaffee genießen. Anschließen sorgte ein Zauberer für gute Unterhaltung. Nachdem alle Neuigkeiten ausgetauscht waren, machten sich die Teilnehmer gegen 17 Uhr zufrieden auf den Heimweg.

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der Seniorenfahrt beigetragen haben.

Bildergalerie anschauen

Alois Bogers, Schriftführer der Geselligen Vereine Wetten

Kirmes 2015

Unter dem Motto „Frauen bewegen… kfd … mit Herz und Hand“ feierten die Wettener Knoase mit ihren Gästen bei meist gutem Wetter eine sehr schöne Kirmes. Auch einige Regenschauern am Sonntag konnten die gute Stimmung nicht wegschwemmen.
Vielen Dank an Alle, die zum guten Gelingen beigetragen haben!

 

 

 

Programm Kirmes 2015

Samstag, 30. Mai

  • Festgottesdienst
  • Kirmeseröffnung am Dorfgarten
  • Festumzug der kfd
  • Fassanstich auf dem Friedensplatz
  • Kirmesball

Sonntag, 31. Mai

  • Ständchen am Seniorenheim
  • Familien-Nachmittag hinter der Kiurche
  • Vereinsolympiade
  • Kirmesverlosung und Siegerehrung

Montag, 01. Juni

  • Wecken
  • Festhochamt
  • Umzug und Festkettenübergabe
  • Gemeinsame Kirmesfeier

Dienstag, 02. Juni

  • Frühschoppen beim Bäcker

Mittwoch, 03. Juni

  • Festkettenrückgabe
  • „Kermespupp verbranne“ an der Niersbrücke

Bildergalerie anschauen!

Alois Bogers, Schriftführer der Geselligen Vereine Wetten

Heimatabend 2015

Festgebender Verein 2015: KFD Wetten

Festkettenträgerin: Ute Moske

Adjutantin: Liesel Bay

 

 

Auf sehr unterhaltsame Weise führte Jens Kösters durch ein abwechslungsreiches Programm:

  • Eröffnung: Musikverein „Eintracht“
  • Begrüßung durch Präsident Thomas Krahnen
  • Grußworte unserer Ortsvorstehrin Beate Claasen
  • Cupable
  • Sammlung für die Seniorenfahrt
  • Mundart: Maria Mevissen für den Heimatausschuss
  • Heimatquiz: Petrusbruderschaft
  • Kirchenchor „Cäcilia“
  • Proklamation des Festkettenträgers durch Wilma Hebben
  • Die KFD stellt sich vor
  • Siegerehrung „Heimatquiz“
  • Schlussworte
  • Musikverein „Eintracht“
  • Jahresrückblick: Ralf Koppers Bildergalerie anschauen

Wetten schmückt den Tannenbaum

       Bildergalerie

Seniorenfahrt nach „Irrland“

      Bildergalerie   

 

Kirmes 2014

Es war eine tolle und stimmungsreiche Kirmes mit den Petrus-Schützen. Alles, was die „12er-Bande“ (Festausschuss) geplant hatte, wurde hervorragend in die Tat umgesetzt. Bei bestem Wetter (endlich mal wieder) feierten die Wettener eine sehr schöne Kirmes – vielen Dank an Alle!

Programm Kirmes 2014

Samstag, 14. Juni

  • Festgottesdienst
  • Kirmeseröffnung am Dorfgarten
  • Festumzug der St. Petrus-Bruderschaft
  • Fassanstich auf dem Friedensplatz
  • Kirmesball

Sonntag, 15. Juni

  • Ständchen am Seniorenheim
  • Familien-Nachmittag auf der Festwiese
  • Vereinsolympiade
  • Kirmesverlosung und Siegerehrung
  • „Rock achter de Kerk“
  • Feuerwerk

Montag, 16. Juni

  • Wecken
  • Festhochamt
  • Umzug und Festkettenübergabe
  • Gemeinsame Kirmesfeier

Dienstag, 17. Juni

  • Frühschoppen beim Bäcker

Mittwoch, 18. Juni

  • Festkettenrückgabe
  • „Kermespupp verbranne“ an der Niersbrücke

Bildergalerie anschauen!

Ralf Koppers, Chronist der Geselligen Vereine Wetten

 

Flussfahrt mit der MS Amelia von Düsseldorf nach Rotterdam vom 25. – 28. März 2014

Nach mehreren Gesprächen mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben sich sämtliche Punkte aus dem Anschreiben / Informationsschreiben von Franz-Josef Vos, Jens Kösters und Thomas Krahnen bestätigt:

  • ein sehr neues Schiff der Phoenix–Reederei (Baujahr 2012)
  • Name: MS Amelia
  • das Schiff ließ an Komfort und Großzügigkeit keine Wünsche offen
  • Start- und Endpunkt der Kreuzfahrt war Düsseldorf.
  • vor Reisebeginn am Dienstag, den 25. März, gab´s ein besonderes Highlight:
    ein gemeinsames Mittagessen im Drehrestaurant des Düsseldorfer Rheinturms
    auf 170 m Höhe.
  • Einschiffung an Bord der MS Amelia am Dienstagnachmittag.
  • Route: zunächst rheinabwärts durch unsere niederrheinische Heimat vorbei an
    Xanten, Rees und Emmerich und dann über die Grenze nach Holland.
  • in den nächsten Tagen: kennenlernen faszinierender Städte, wie z.B. Rotterdam
    mit dem größten Hafen Europas, Delft und das malerische Schoonhoven.
  • kulinarisches Verwöhnprogramm durch eine exzellente Küche an Bord
  • genießen des Bordlebens, des großen Sonnendecks, der gemütlichen Lounge mit
    abendlicher Lifemusik und der Bar, in der man – oft ganz spontan – in fröhlicher,
    geselliger Runde zusammensaß.

Vielen Dank an die Organisatoren für die Durchführung der Schifffahrt.

Es war eine schöne gemeinsame und gesellige Fahrt mit vielen tollen Eindrücken für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Ralf Koppers, Chronist der Geselligen Vereine Wetten

Bildergalerie anschauen

Karneval 2014

Die Sitzungen fanden statt an den Samstagen 15. und 22 Februar. Der Kinderkarneval wurde – gegenüber den letzten Jahren – um eine Woche vorverlegt, so dass wir mit den Straßenkarnevalszügen z.B. in Kapellen oder Straelen keine Gegenveranstaltung hatten.

Es waren wirklich tolle und stimmungsvolle Sitzungen und auch der Kinderkarneval war sehr gut besucht.

 

Hier – in Kurz-Version – das Programm der Sitzungen:

  • Moderation
  • Cupable – Drummer Ensemble
  • Twails
  • Tanzgruppe Union-Sisters
  • Nachrichten-Welle Knoasedorf
  • Vollerobics
  • Knoase-Schlüpper
  • Petrus-Schützen
  • Kostümprämierung
  • Sammlung Altenfahrt / Zeltlager
  • Nur die Arme
  • Tanzgruppe die Lützigen
  • Plaxbackshow
  • Finale

Vielen Dank an alle vor, auf und hinter der Bühne.

Zur Bildergalerie!

Ralf Koppers, Chronist der Geselligen Vereine Wetten

nach oben

 

 

Seniorenfahrt 2013

Das Ziel der diesjährigen Seniorenfahrt war der 1999 errichtete Biotopwildpark Anholter Schweiz mit dem Schwerpunkt Bärenwald. Diesen nennen vier Braunbären und sechs Kragenbären ihr zu Hause; alle Bären stammen aus früheren schlechten Haltungsbedingungen. Nun leben die Tiere artgerecht auf der großräumigen Fläche von 2,5 Hektar.

Nachdem die Seniorinnen und Senioren die ca. einstündige Fahrt gut überstanden hatten, durften wir an der Bärenfütterung teilhaben. Sowohl große Stücke Fleisch mit dicken Knochen als auch leckere Äpfel und Möhren vertilgten die gefräßigen Tiere mit Lust. Gut, dass uns ein doppelter, unter Strom stehender, meterhoher Zaun von den Bären trennte. So konnten wir das beeindruckende Schauspiel genießen. Auch andere Tiere konnten wir beobachten, z.B. ausgewachsene Luchse, wirklich schöne geschmeidige Tiere. Obwohl der Tierpark nur eine Stunde von Wetten entfernt liegt, hatte ich im Vorfeld noch niemals etwas davon gehört. Vielen Dank an Jens Kösters, Alois Bogers, Liesel Bay und alle ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer für diese informative Tour. Das abschließende Kaffeetrinken fand statt im Landhaus Beckmann bei Kalkar.

Bildergalerie anschauen!

Ralf Koppers, Chronist der Geselligen Vereine Wetten

Kirmes 2013

Im Jahre 2013 richtete der „Musikverein Eintracht“ die Kirmes aus. Zu ihrem Festkettenträger wählten die Mitglieder Heinz-Helmut Hendriks, der Helmut Brouwers zu seinem Adjutanten ernannte.
Getreu dem Kirmesmotto „Wetten – Hier spielt die Musik“ war das ganze Dorf nicht nur von den Klängen des Wettener Musikvereines erfüllt. Unterstützt wurde er von unseren Musikerfreunden aus der Partnergemeinde  Lebendorf, den Querköpfen aus Winnenden, den Musikvereinen aus  Kevelaer, Twisteden, Walbeck und Winnekendonk, die trotz des Regens am Sonntagnachmittag zur Reithalle marschierten. Hier begeisterten sie uns zusammen mit dem Jugendblasorchester Broekhuizenvorst (NL) mit einem facettenreichen Konzert. Bei strahelndem Sonnenschein fand am Kirmesmontag die Festkettenübergabe statt.

Hier noch einmal einige Programmpunkte der Kirmes:

Freitag, 24. Mai:

  • Antreten der St.-Franziskus-Bruderschaft Berendonk
  • Anschließend Königsgalaball im Knoase Saal

Samstag, 25. Mai:

  • Festmesse in der Pfarrkirche
  • Festumzug mit viel Musik und Kirmesbierchen auf dem Markt
  • „Haste Töne“ Party im Knoase-Saal mit der Band „Rogh’n’Ready“.

Sonntag, 26. Mai:

  • Ständchen am Josef-Haus
  • Sternmarsch zur Reithalle mit über 100 Musikern
  • Konzert des Jugendblasorchesters Broekhuisenvorst (NL)
  • Spiel, Spaß, KAffe und Kuchen
  • Kirmesverlosung
  • Bäckerpart in der Reithalle

Montag, 27. Mai:

  • Wecken durch den Musikverein „Eintracht“
  • Festhochamt mit anschl. Festumzug und Festkettenübergabe
  • Kirmesball im Knoase-Saal mit der Band „Enjoy“
  • „Höhenfeuerwerk“

Dienstag, 28. Mai:

  • Frühschoppen beim Bäcker

Mittwoch, 29. Mai:

  • Festkettenrückgabe im Knoase Saal
  • Antreten zum großen Zapfenstreich auf dem Markt
  • „Kermespupp verbranne“

An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön für euren Einsatz und für die Ausrichtung der schönen Kirmes 2013.

Sehen sie selbst: Unsere Bildergalerie zeigt einige Highlights der Kirmesfeierlichkeiten 2013.

Fahrt der Geselligen Vereine 2013

17. – 21. April 2013
Reise in den Harz und nach Lebendorf

Nach dem großen Erfolg der angebotenen Flusskreuzfahrt im letzten Jahr, bot das Präsidium der „Geselligen Vereine Wetten“ in diesem Jahr eine 5-tägige Busreise in den Harz an.

Insgesamt 33 Wettenerinnen und Wettener nahmen das Angebot an und lernten in der Zeit vom 17. – 21. April 2013 eine höchst spannende Urlaubsregion und die Partnergemeinde „Lebendorf“ kennen.

Bildergalerie anschauen

1.Tag Anreise über Hameln

Bei der Anreise konnten sich alle Teilnehmer davon überzeugen, dass die Rattenfängerstadt Hameln nicht nur wegen des wunderlichen Pfeiffers, sondern auch wegen ihrer prächtigen Altstadt einen Besuch wert ist. Im Anschluss ging es mit dem Schiff durch das schöne Weserbergland bis nach nach Bodenwerder. Von dort fuhr man mit dem Bus weiter zum Hotel nach Wernigerode.

2. Tag Große Ostharzrundfahrt

Über Drei-Annen-Hohne und Schierke ging es zur Kalktropfsteinhöhle nach Rübeland und zur Rappbodetalsperre – mit 106 m Höhe Deutschlands höchste Staumauer. Bei einer Begehung erfuhr man alles über das komplexe Talsperrenverbundsystem des Harzes. Anschließend ging die Fahrt zum Hexentanzplatz nach Thale. An diesem, nach dem Brocken wohl bekanntesten und mystischsten Ort im Harz, gab es eine kurze Führung und Gelegenheit zum Mittagessen. Dann Abfahrt zur UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Quedlinburg. Bei einer Führung gab es Fachwerkbauweisen aus 8 Jahrhunderten und malerische Gassen zu entdecken.

3. Tag Brockenfahrt

Fahrt mit der historischen Schmalspurbahn auf den höchsten Harzgipfel. Bei klarer Bergluft konnten die Teilnehmer einen phantastischen Blick auf das Panorama des Nationalparks Hochharz genießen. Anschließend Rückfahrt mit der Bahn und Stadtbesichtigung in Wernigerode. Meist sehr aufwendig restaurierte und farbenfrohe Fachwerkhäuser prägen noch heute das Stadtbild und bestätigen den Ausspruch von Hermann Löns „Die bunte Stadt am Harz“. Äußerst sehenswert waren das Rathaus, das „Schiefe Haus“, das „Kleinste Haus“, das „Krummelsche Haus“ uvm.

4. Tag Große Westharzrundfahrt

Fahrt über Bad Harzburg nach Goslar. Besonderes Flair, kulturelle Schätze und eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten machen die Kaiserstadt zu einem erlebnisreichen Ziel. Eine Stadtführung ließ die Besucher die einzigartige Atmosphäre in den schmalen mittelalterlichen Gassen und auf dem belebten Marktplatz erleben. Die verbleibende Zeit lud zum Bummeln und Genießen ein. Dann Besuch der Stabkirche in Hahnenklee, die in Bauweise und Ausstattung einzigartig unter den Kirchbauten Deutschlands ist. Nach einer Fahrt entlang des idyllischen und weit verzweigten Okerstausees geht es über Torfhaus und Braunlage zum Brockenbauern nach Tanne. Beim Brockenbauer Thielecke gab es einen Einblick in die ursprüngliche Haltung und heutige Zuchtarbeit der vom Aussterben bedrohten Harzkühe – dem Roten Höhenvieh. Eine leckere Wurstverkostung ließ den „Gaumen schmausen“.

Eine Überraschung war am letzten gemeinsamen Abend der Besuch von drei Harzer Hexen, die nach dem Essen alle Gäste bestens unterhielten.

5. Tag Rückreise über Lebendorf

Bei einem geführten Spaziergang durch die kleine Partnergemeinde in Sachsen-Anhalt wurden alle „Sehenswürdigkeiten“ erkundet. Im Anschluss lud die Schalmeiengruppe  zu einem gemütlichen „Frühschoppen“ im schönen Vereinsheim ein und sorgte gleichzeitig für musikalische Unterhaltung. Natürlich konnte es auch nicht angehen, die Heimreise mit leerem Magen anzutreten. Dementsprechend gab es sowohl flüssige als auch feste Nahrung und die gute Stimmung für die Rückfahrt war gesichert.

Bei der Ankunft in Wetten waren sich alle Reiseteilnehmer einig, dass es eine sehr schöne Reise war. Und obwohl es noch kein Ziel für das kommende Jahr gibt, gab es schon erste Anmeldungen.

Heimatabend 2013

Für das Festjahr 2013 haben die Mitglieder des Musikvereins „Eintracht“ Heinz Hendrix zu ihrem Festkettenträger gewählt. Zum Adjutanten bestimmte Heinz Helmut Brouwers, seinen Freund und langjährigen Weggefährten beim Musikverein. Weitere Informationen zum schönen Heimatabend gibt´s bei den Presseberichten:
14:03:2013 Kevelaerer Blatt: „Hier spielt die Musik“
13.03.2013 Niederrhein Nachrichten: „Heimatabend“
11.03.2013 Rheinische Post vom 11.03.2013: „Heimatabend“

Eine umfangreiche und interessante Bildergalerie können Sie hier bestaunen.
Ralf Koppers – Chronist der Geselligen Vereine Wetten.

Karneval 2013

Es wurde wieder kräftig Karneval in Wetten gefeiert. Ich verweise auf die Zeitungen „Rheinische Post“ und „Kevelaerer Blatt“:
07.02.2013 Kevelaerer Blatt: „Kinderkarneval“
31.01.2013 Kevelaerer Blatt: „Wetten zeigt sich närrisch“
28.01.2013 Rheinische Post: „Die Wettener Jecken  üben_kölsch“

Eine umfangreiche und interessante Bildergalerie können Sie hier bestaunen.

Ralf Koppers – Chronist der Geselligen Vereine Wetten.

Kindertheater 2013

Wieder einmal war die Theatergruppe „Zick-Zack“ aus Goch-Pfalzdorf im Wettener Knoase-Saal. Ich verweise auf die Zeitung „Kevelaerer Blatt“. Hier ist eine kurze Zusammenfassung nachzulesen.
17.01.2013 Kevelaerer Blatt: „Peterchens Mondfahrt“

Ralf Koppers – Chronist der Geselligen Vereine Wetten.

nach oben

 

 

 

Seniorenfahrt 2012

Zum 40. Mal luden die Geselligen Vereine Wetten und die kfd zur jährlichen Seniorenfahrt ein. Die 95 Seniorinnen und Senioren starteten gegen 13:15 Uhr am Wettener Sportplatz. Bei gutem Wetter führte die Route über die Binnenheide Richtung Uedemer Bruch und den Hochwald zum Xantener Dom. Hier standen schon einige Dom-Führerinnen bereit, um den Seniorinnen und Senioren in kleinen Gruppen die religiöse und kunstgeschichtliche Bedeutung der ehemaligen Stiftskirche näher zu bringen. Nach einer kurzweiligen Stunde ging es durch den schönen Niederrhein weiter nach Menzelen. Hier klönten alle im gemütlichen Bauernhofcafé Torenhof bei einem sehr großen Stück Kuchen über die neuesten Dorfnachrichten. Nach einem interessanten Nachmittag traten alle zufrieden die Heimreise an.

Bildergalerie

Alois Bogers (Schriftführer Präsidium Gesellige Vereine Wehttps://wetten-kevelaer.de/bildergalerie/tten)

Kirmes 2012

Im Jahre 2012 richtete die „Freiwillige Feuerwehr Wetten“ die Kirmes aus. Zu ihrem Festkettenträger wählten die Kameradinnen und Kameraden Helmut Ingenhaag, der wiederum Ludger Gipmans zu seinem Adjutanten ernannte.
Das Kirmesmotto „Unser Herz brennt für Euch“ zeigt, dass unsere „Wehr“ immer für die Bevölkerung da ist und für diese Kopf und Kragen riskiert. Deswegen an dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön für Euren Einsatz und für die Ausrichtung der schönen – wenn auch etwas zu nassen – Kirmes 2012.

Sehen sie selbst: Unsere Bildergalerie zeigt einige Highlights der Kirmesfeierlichkeiten 2012.

Ralf Koppers (Chronist der Geselligen Vereine Wetten)

Hier noch einmal einige Programmpunkte der Kirmes:

Freitag, 01. Juni:

  • Antreten der St.-Franziskus-Bruderschaft Berendonk
  • Anschließend Königsgalaball im Knoase Saal

Samstag, 02. Juni:

  • Gottesdienst in der Pfarrkirche
  • Festumzug und Kirmesbierchen auf dem Markt
  • Blau „ROCK“ Party im Knoase Saal mit der Gruppe „Ranzig“

Sonntag, 03. Juni:

  • Ständchen am Josef-Haus
  • „Spiele hinter der Kirche“
  • Kinderbelustigung und Kirmesverlosung
  • Schauübung Feuerwehr Lüllingen
  • Blaulicht-Party beim Bäcker

Montag, 04. Juni:

  • Wecken durch den Musikverein „Eintracht“
  • Festhochamt mit anschl. Festumzug und Festkettenübergabe
  • Kirmesball im Knoase-Saal mit der Band „Enjoy“
  • „Höhenfeuerwerk“

Dienstag, 05. Juni:

  • Frühschoppen beim Bäcker

Mittwoch, 06. Juni:

  • Festkettenrückgabe im Knoase Saal
  • Verbrennen der „Kermespupp“

Fahrt der Geselligen Vereine

22.03 bis 25.03.2012

Wetten-Köln-Rüdesheim-Koblenz-Remagen-Bonn-Köln-Wetten

Hier geht´s zur Bildergalerie!


Wenn einer eine Reise tut …

Die Teilnehmer der ersten, vom Präsidium der „Geselligen Vereine Wetten“ organisierten Reise haben nach ihrer „Rheinkreuzfahrt“ vom 22. bis 25.03.12 wieder festen Boden unter den Füßen. Gemäß der Redewendung „Wenn Engel reisen …“ erlebten die rund 40 Gäste bei traumhaftem Wetter und den ersten frühlingshaften Temperaturen eine wunderschöne Reise durch eines der romantischsten Flusstäler des Rheins.

MS Alina – Das Genuss-Schiff

Das neu gebaute Kreuzfahrtschiff MS Alina setzt neue Maßstäbe in Komfort und Großzügigkeit, und erhielt ihre Taufe im Frühjahr 2011. Auf der einmaligen “Genießer-Kreuzfahrt” hatten alle Teilnehmer Gelegenheit, sich auf diesem „Schmuckstück“ verwöhnen zu lassen.

Das malerische Rheintal zwischen Köln und Mainz gehört zu den Höhepunkten aller europäischen Flusskreuzfahrten. Wenn die MS Alina die Loreley passiert, wird klar, warum der Rhein die Romantik der Schifffahrt schlechthin darstellt. Das Tal wird von Weinbergen und Felsen eingerahmt und bietet eines der schönsten Flusspanoramen. Jedes malerische Dörfchen wird von einer kleinen Burg, jeder Weinberg von einem Schlösschen geschmückt. Sei es die noch komplett erhaltene Marksburg in Braubach oder die mächtige Burgruine Rheinfels, die neugotische Apollinariskirche in Remagen, das deutsche Eck in Koblenz oder die Brücke von Remagen aus dem 1. Weltkrieg. Die Kulturlandschaft „Oberes Mittelrheintal“, im Norden und Süden durch die Städte Koblenz, Bingen und Rüdesheim begrenzt, findet sich seit Juni 2002 auf der Liste des UNESCO-Welterbes.

Auf der 4-tägigen Kreuzfahrt waren folgende Ausflüge eingeschlossen:

1. Rüdesheim: Kloster Eberbach

Die altehrwürdige ehemalige Abtei des Zisterzienserordens zieht seine durch Kunst, Kultur und Geschichte geprägte Atmosphäre immer wieder die Besucher in ihren Bann. Bei einem Rundgang durch das Kloster konnte man den interessanten Erzählungen lauschen und bei einer Weinprobe erlesene Tropfen kosten. In vino veritas!

2. Koblenz: Altstadtrundgang

Die Altstadt von Koblenz ist die Urzelle der Stadt. Der Stadtteil umfasst das Siedlungsgebiet von Koblenz und der römischen Gründung 9 v. Chr. bis 1890. Danach wurde die Stadtbefestigung niedergelegt und die Stadt konnte ihr Siedlungsgebiet erweitern. Seit 2002 gehört die Altstadt von Koblenz ebenfalls zum UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal.

3. Remagen: Busfahrt durch das Ahrtal

Von der Sonne mit mehr als 1.450 Sonnenstunden im Jahr überschwänglich verwöhnt und vom Regen meist „links liegen gelassen“, zieht das milde Klima Naturliebhaber, Kulturinteressierte, sowie Feinschmecker und Weinfreunde gleichermaßen an. Die Ahr, einst von Romantikern als „die wildeste Tochter des Rheins“ gepriesen, wartet mit seinem romantischen Flusslauf, bizarren Felsformationen, Ruinen, phantasievollen Burgen und einmaligen pittoresken Weinterrassen.

4. Bonn: Rundgang mit dem Nachtwächter durch Bonn

Bei einem Rundgang durch die Stadt wurden den Gästen einmal „die dunklen Seiten der Stadt“ gezeigt. Es waren früher gefährliche Zeiten und keine leichte Aufgabe, die der Nachtwächter in Bonn zu bewältigen hatte. Neben dem üblichen Gesindel bedrohten im 17. Jahrhundert Krieg, Feuer und Pest die kurfürstliche Residenzstadt- der Stadtführer wusste davon zu berichten.

Ihr Reiseverlauf

1. Tag Wetten-Köln              Einschiffung und Fahrt nach Rüdesheim

2. Tag Rüdesheim-Koblenz   Kloster Eberbach und Stadtrundgang durch Koblenz

3. Tag Remagen-Bonn          Ausflug „Ahrtal“ und Nachtwächter-Tour in Bonn

4. Tag Bonn-Köln                 Ausschiffung und Busheimreise nach Wetten

Hier geht´s zur Bildergalerie!

Bericht von Jens Kösters und Franz-Josef Vos

Heimatabend 2012

Samstag, 17. März 2012

Hier geht´s zur Bildergalerie
Programm:
– Eröffnung durch den Musikverein „Eintracht“

– Begrüßung durch den Präsidenten Thomas Krahnen
– Grußwort des Bürgermeisters Dr. Axel Stibi
– Tanzgruppe „Die Lemminge“
– Sammlung Seniorenfahrt
– Mundart vom Heimatausschuss (Hans Langenberg)
– Heimatquiz (KLJB – Moderation: Andrea Vos und Thomas Wellmans)
– Kirchenchor Cäcilia
– Jahresrückblick (Bilder von Ralf Koppers)
– Proklamation Festkettenträger durch Ludger Gipmans
– Die Feuerwehr stellt sich vor
– Siegerehrung Heimatquiz
– Schlussworte
– Abschluss durch den Musikverein „Eintracht“

Heimatabend in Stichpunkten:

Präsident Thomas Krahnen begrüßte über 200 Gäste im Knoase-Saal.
Bürgermeister Dr. Axel Stibi überreichte Mathias Kröll für seine beeindruckende Amtszeit von 50 Jahren als Vorsitzender des Sportvereins „Union“ ein kleines Präsent.
Zuvor erläuterte uns Moderator Jens Kösters, wie man an das „Moderatorenamt Heimatabend“ kommt. Er sagte: „Man muss bei der Präsidiumssitzung nur einen kleinen Moment nicht aufpassen oder etwas abgelenkt sein, und schon kommt man aus der Nummer nicht mehr raus.“ Ich meine, Gott sei dank, denn es ist eine Freude, seinen pointen- und ideenreichen Anmoderationen der einzelnen Programmpunkte zu lauschen.
Weitere Programmpunkte siehe oben!
Bevor der Höhepunkt des Abends nahte, nutzte Markus Bongartz die Gelegenheit, sich bei allen Wettenern für die tolle Kirmes 2011 zu bedanken. Natürlich dankte er auch seiner Familie, seinem Freund und Adjutanten Peter Vos und den Mitgliedern der Landjugend. Er sagte: „Die Tage vergingen wie im Flug“, was ich nur bestätigen kann.
Ludger Gipmans verkündete in Helmut Ingenhaag den neuen Festkettenträger 2012
Der überaus stolze und glückliche Festkettenträger ernannte Ludger Gipmans zu seinem Adjutanten.
Mit einem eindrucksvollen Video stellte sich die Feuerwehr vor. Das Drehbuch stammt von Walter Künsken, der auch die Regie führte.
Zum Abschluss präsentierten die Schauspieler und Schauspielerinnen des Films das diesjährige Kirmesmotto unserer Wehr: „Unser Herz brennt für Wetten“. Ein beeindruckendes Motto, dass viel über die Motivation unserer Feuerwehrfrauen und –männer aussagt.
Es war – wie ich finde – ein stimmungsvoller und interessanter Heimatabend 2012.
Hier geht´s zur Bildergalerie
Ralf Koppers (Chronist der Geselligen Vereine Wetten)

Karneval 2012

Samstag, 04. und 11.02. und Kinderkarneval am 12.02.

Hier gibt´s die passenden Bilder zu den Veranstaltungen

Programmpunkte der beiden Sitzungen
– Moderation: Bernd Hanenberg und Thomas Lütz

– Twails
– Tanzgruppe Die Lemminge
– Kirmesrückblick
– Tanzgruppe Die Lützigen
– Knoase Schlüpper
– Verleihung des Knoase-Ordens

2. Sitzung: an dieser Stelle Willi Girmes
– Kostümprämierung
– Die Vollerobics
– Playbackshow

Vielen Dank an alle!

Ralf Koppers (Chronist der Geselligen Vereine)

Hier gibt´s die passenden Bilder zu den Veranstaltungen u.v.m

nach oben

 

 

Seniorenfahrt 2011

Samstag, 03.09. zum Freilichtmuseum Grefrath 

Die diesjährige Seniorenfahrt fand am 03.09.2011 statt. Alle Senioren, die sich angemeldet hatten, 130 an der Zahl, konnten es kaum erwarten, dass die Fahrt endlich los ging. Erst kurz vor dem Start, gegen 13:15 Uhr, wurde den Fahrern das Ziel bekannt gegeben. Bei sehr sommerlichen Temperaturen, um die 30°, starteten die ersten von insgesamt 40 Autos zu dem für die Senioren unbekannten Ziel.

Die schöne Route war mit sehr viel Bedacht ausgewählt worden. Meistens auf Nebenstrassen führte der Weg über Veert nach Geldern weiter nach Baersdonk, Straelen, Wachtendonk zum Ziel Freilichtmuseum, nahe Grefrath. Im Freilichtmuseum gab es viele Dinge zu sehen, die älteren Leuten noch vertraut sind. So zum Beispiel alte Pflüge, Heuwender, Getreidemäher, Kartoffelsortiermaschinen, usw.. Nicht zuletzt das wunderschöne Spielzeugmuseum. Ein noch intakter Tante-Emma-Laden hatte geöffnet.

Nach ca. 2 Stunden Aufenthalt im Freilichtmuseum ging es dann weiter zum „Bauernhof-Cafe Auffelder“ nahe dem Ort Oedt gelegen. Dort wurden wir erwartet und dementsprechend schnell und zügig wurden alle Gäste mit Kaffee und Kuchen (große Stücke) versorgt. Die noch immer anhaltende Hitze machte doch einigen Teilnehmern zu schaffen. Von daher waren alle froh, als es wieder zurück nach Wetten ging.

Die Frauengemeinschaft und das Präsidium der Geselligen Vereine hatten diesen sehr schönen Nachmittag organisiert. Ein herzliches Dankeschön dafür.

Bruno Stenkamp

Kirmes 2011

Die Kirmes 2011 wurde ausgerichtet von der Katholischen Landjugendbewegung KLJB. Zu ihrem Festkettenträger wählten die Mitglieder Markus Bongartz, der wiederum ernannte Peter Vos zu seinem Adjutanten. Aus meiner Sicht war es eine tolle und stimmungsreiche Kirmes mit dem Motto: „Gemeinsam jung bleiben“. Durchwachsenes Wetter am Samstag und Sonntag oder die äußerst kurzfristige Absage des Autoscooters konnten unsere Landjugend nicht schocken. Mit jugendlichem Engagement und Kreativiät wurden alle „Probleme“ gelöst. Sehen sie selbst: Unsere Galerie zeigt einige Highlights der Kirmesfeierlichkeiten 2011.

Ralf Koppers (Chronist der Geselligen Vereine Wetten)

Viel Spaß mit unserer Galerie (54x Bilder)

Hier noch einmal einige Programmpunkte der Kirmes:

Freitag, 17. Juni:

  • Antreten der St.-Franziskus-Bruderschaft Berendonk
  • Anschließend Königsgalaball im Knoase Saal

Samstag, 18. Juni:

  • Gottesdienst in der Pfarrkirche mit dem Familienchor „Klangfarben“
  • Festumzug und Kirmesbierchen auf dem Markt
  • Kirmesball im Knoase Saal, unter dem Motto „Scheunenfete“

Sonntag, 19. Juni:

  • Ständchen am Josef-Haus
  • Vereinsolympiade auf dem Marktplatz, Motto: „72-Sekunden- Aktion“
  • Kinderbelustigung und Kirmesverlosung
  • „Waldfest“ beim Bäcker

Montag, 20. Juni:

  • Wecken durch den Musikverein „Eintracht“
  • Festhochamt mit anschl. Festumzug und Festkettenübergabe
  • Kirmesball im Knoase-Saal mit der Gruppe Dolce-Vita
  • „Höhenfeuerwerk“

Dienstag, 21. Juni:

  • Frühschoppen beim Bäcker

Mittwoch, 22. Juni:

  • Festkettenrückgabe im Knoase Saal
  • Verbrennen der „Kermespupp“

Heimatabend 2011

Samstag, 02. April 2011 im Knoase-Saal

Zum ersten Mal begrüßte unser neuer Präsident, Thomas Krahnen, die geladenen Ehrengäste und das Publikum. Er tat dies mit seiner ihm eigenen freundlichen, ruhigen, humorvollen und heimatverbunden Art, so dass nicht nur Bürgermeister Dr. Axel Stibi von seiner 1. offiziellen Rede beeindruckt war.
„Quackbaas“ Heiner Vos führte durch das Programm.
Über die Vereinsvorsitzenden sprachen die Wettener Bürgerinnen und Bürger noch einmal dem Junior-Ehrenpräsidenten Lambert Janshen ihren Dank für den 11-jährigen unermüdlichen Einsatz aus. Sie überreichten Lambert jeweils eine gute Flasche Wein mit ihrem Vereinsemblem.
Das abwechslungsreiche Programm des Heimatabends bestand zusätzlich aus dem Musikverein „Eintracht“, den „Dancing-Queens, den Einrad-Mädels vom Sportverein, dem Heimatquiz der St. Franziskus-Bruderschaft Berendonk, dem Liedvortrag des Kirchenchors/der Klangfarben und dem Mundartbeitrag von Maria Mevissen.
Höhepunkt des Abends war die Proklamation des neuen Festkettenträgers. Thomas Wellmans verkündete stolz: „Neuer Festkettenträger 2011 ist: Markus Bongartz.“ Dieser holte sich als Adjutanten seinen guten Freund Peter Vos an seine Seite – ein wirklich tolles Gespann. Herzlichen Glückwunsch Euch beiden und gutes Gelingen bei der Kirmes 2011.
Das Kirmesmotto lautet: „Gemeinsam jung bleiben“. Ein – meiner Meinung nach – gelungenes Motto. Wenn wir uns alle daran halten, werden wir im Festjahr der Landjugend auch nicht „alt aussehen“.

Ralf Koppers (Chronist der Geselligen Vereine Wetten)

21x emotionale Bilder vom Heimatabend gibt es hier!

Karneval 2011

1. + 2. Sitzung am 19. + 26. und Kinderkarneval am 27. Februar

Hier das Wichtigste in Stichpunkten:
Alle Veranstaltungen waren sehr gut besucht.
Das tolle Bühnenprogramm wurde präsentiert von den „Anheizern“ Bernd „Tüte“ Hanenberg und Thomas Lütz.
Bühnenbild (bereits zum 20sten Mal): Christoph Aymanns, Heinz Ingenhaag, Willi Wellmans.
Wie immer boten die Karnevalistinnen und Karnevalisten den Wettener Jecken ein abwechslungsreiches, witziges, schwungvolles, filmreiches … Programm.
Neue Knoase-Ordenträgerin: Ingrid Heidorn aufgrund ihres zeitlich außerordentlich hohen ehrenamtlichen Engagements. Neben der Leitung der Bücherei erstellt Frau Heidorn die Einsatzpläne der Bürgerbusfahrer und engagiert sich in der Betreuung der Wettener Hospizbewohnerinnen und -bewohner, eine ebenso schwierige wie höchst wertvolle Arbeit.
Die kleinen Jecken hatten viel Spaß beim Kinderkarneval. Die Veranstaltung wurde geplant und geleitet von Jana Ingenhaag, Zita Janßen, Jos van Husen, Kai Hermsen, Verena Roest, Anne Kolmans und Anne Wellmans. Wir freuen uns schon auf die Session 2011/12 wenn es wieder heißt: Wetten Helau!
Ralf Koppers (Chronist der Geselligen Vereine Wetten)

Genießen Sie unsere Galerie.

Präsidiumstour 2011

22. und 23. Januar 2011, 5.45 Uhr ab Bahnhof Kevelaer

Das Programm der beiden Tage in „Stichpunkten“:
Unsere ausgeschiedenen Präsidiumsmitglieder Lambert Janshen und Georg Krahnen luden das erweiterte Präsidium nebst Anhang und Festkettenträgerin Erika Boland zu ihrer Abschiedstour nach Berlin zur Grünen Woche ein.
Im ICE rauschten wir mit ca. 190 km/h Richtung Hauptstadt, wo wir in einem tollen Hotel eincheckten.
Den Großteil des Samstags waren wir auf dem Messegelände, wo die Gruppe ihren individuellen kulinarischen Vorlieben nachgehen konnte.
Ausklang des Abends bei einem köstlichen Abendessen in einem Berliner Restaurant (Bezahlungsprobematik bitte bei Lambert Janshen nachfragen) und in der Lounge des Hotels.
Am Sonntag, Spreetour unter anderem durch das Regierungsviertel.
Anschließend Besuch des Lokals „Ständige Vertretung“ (Geheimtipp für jeden Rheinländer, der sich auch in Berlin mal heimisch fühlen möchte).
Rückkehr aus der Metropole ins etwas bescheidenere aber nicht weniger interessante Dörfchen Wetten.
Danke Lambert und Georg für dieses schöne gemeinsame Erlebnis.

Ralf Koppers (Chronist der Geselligen Vereine Wetten)

Einige Eindrücke der Tour gibt´s in unserer Galerie  (19 Bilder) – viel Spaß!

Jahreshauptversammlung Gesellige Vereine 2011

Freitag, 14. Januar, 20.00 Uhr, Gaststätte „Zur Krautparsch“

Hier die wichtigsten Fakten/Ergebnisse in „Stichpunkten“:

Jahres- und Kassenberichte von Ralf Koppers, Norbert Brauers, Jens Kösters und Heinz Peters (in Vertretung für den erkrankten Hans Langenberg).
Einstimmige Verabschiedung der neuen Satzung der Geselligen Vereine durch die Vereinsvertreter.
Neuwahl des Präsidenten: Lambert Janshen stand nach 11 Jahren leider nicht mehr zur Wahl. Neuer Präsident der Geselligen Vereine Wetten: Thomas Krahnen, unterstützt von seiner Ehefrau Veronika Krahnen.
Neuwahl des Schriftführers: Auch Georg Krahnen stand nach 12 Jahren nicht mehr zur Wahl. Neuer Schriftführer: Alois Bogers. Wiederwahl des Chronisten Ralf Koppers für weitere 4 Jahre
Nach Vorschlag von Matthias Kröll, Wahl von Lambert Janshen zum Ehrenvorsitzenden der Geselligen Vereine Wetten.
Thomas Krahnen übernahm die Leitung der Versammlung – es wurden zahlreiche Willkommens- und Abschiedsgeschenke überreicht.
Markus Bongartz, Festausschussvorsitzender der Landjugend, stellt einige Kirmesinhalte vor.
Punkt Verschiedenes – Ende der Veranstaltung um 22.45 Uhr.
Ralf Koppers (Chronist der Geselligen Vereine Wetten)

Hier kommen Sie zur Bildergalerie

Kindertheater 2011

Sonntag, 09. Januar 2011, Knoase-Saal

Zum zweiten Mal hintereinander gastierte die Theatergruppe „Zick-Zack“ aus Goch-Pfalzdorf in Wetten. Sie spielten das Stück: „Die kleine Hexe“. Es waren ca. 70 Kinder und 25 Erwachsene anwesend. Alle Zuschauerinnen und Zuschauer sahen eine tolle Bühnenaufführung.

Die kleine Hexe und Abraxas

_________________________________________________________________

Feenzusammenkunft


__________________________________________________________________________

Applaus nach einem tollen Auftritt

Ralf Koppers (Chronist der Geselligen Vereine Wetten)

nach oben